Spendenaufruf

Lieber Leserinen und Leser, ich habe Planet-Unicum als Projekt in 2014 gestartet und alle laufenden Kosten bis heute aus meine eigene Tasche bezahlt. Leider kann ich es nicht mehr ohne Eure Hilfe weiter leisten. Das Projekt liegt mir, sowie vielen anderen Leserinen und Leser sehr an Herzen und soll weiter leben.

Gute Autoren, die schöne Texte schreiben können, sind schwierig zu finden und die Texte müssen auch bezahlt werden. Es liegt bei Ihnen ob Sie ein, fünf oder mehr Euro spenden möchten, Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Hier ist das Link für PayPal-Spenden

Vielen Dank im Voraus,

Alexander Schecklein

Die Stadt und die See.

Zürich gilt als eine der Städte mit der besten Lebensqualität der Welt. Allerdings ist der Preis für diese exklusive Atmosphäre sehr hoch: Zürich gehört auch zu den Städten mit den höchsten Lebenshaltungskosten der Welt.

 

Aber auch, wenn Sie sich darauf einstellen sollten, dass Ihre Stadtreise nach Zürich ein wenig teurer wird, als geplant, braucht Sie das nicht von einem (Kurz-) Urlaub in der Schweiz abzuhalten. Es gibt übrigens auch das ein oder andere Fleckchen in Zürich und Umgebung, wo man durchaus Geld sparen kann. Wenn Sie beispielsweise den berühmten Rheinfall bei Schaffhausen, den größten Wasserfall in Europa, sehen möchten, sollten Sie nicht auf der Züricher Seite zum Wasserfall gehen, sondern von Schaffhausen aus. Dort ist der Eintritt kostenlos. Unbezahlbar ist auch der Ausblick vom Üetliberg, dem „Hausberg“ der Züricher. Sie können sich die Zeit für eine Wanderung nehmen oder mit der Üetlibergbahn hinauffahren. Oben wartet dann ein Aussichtsturm mit einer tollen Aussicht über die Stadt und den Zürichsees.

 

Die See.

Einen Ausflugs zum Zürichsee sollten Sie während Ihrer Stadtreise auf jeden Fall einplanen. Dort können Sie entlang der Strandpromenade flanieren oder mit einem Ausflugsdampfer über den See fahren. Zurück in der Stadt führt Sie ihr Weg vielleicht direkt in die mittelalterliche Altstadt. Dort können Sie beispielsweise in der Bahnhofstrasse durch edle Nobelboutiquen bekannter Designer bummeln. Noch teurer, als in den Edelboutiquen, wird es am Paradeplatz. Dort befinden sich unter anderem die Geschäftshäuser der großen internationalen Banken. Wer es gemütlicher mag, sollte zum Bürkliplatz weitergehen. Hier können Sie dann eine kleine Auszeit vom Stadtbummel einlegen.

 

Wenn Sie lieber entspannt in einem Straßencafé sitzen möchten, sollten Sie in die Nierdorfstrasse gehen. Das Nierdorf liegt auf der anderen Seite der Limmat, dem Fluss, der die Stadt durchfließt. Neben dem Fluss wird Zürich übrigens von den Hügeln, in deren Mitte die Stadt liegt, geprägt. So ist es kein Wunder, dass Zürich drei Bergbahnen benötigt. In der Altstadt ist der Lindenhof der höchste Punkt. Von hier aus ist die Aussicht auf das Nierdorf und die Limmat sehr gut.

 

Die Altstadt.

In der Altstadt befinden sich auch viele Restaurants, in denen Sie auf jeden Fall Zürigeschnetzeltes mit Rösti probieren sollten. Neben den lokalen Spezialitäten ist die gastronomische Auswahl in Zürich jedoch sehr groß und kosmopolitisch. Und da auch am Abend in der Stadt immer etwas los ist, können Sie beispielsweise nach dem Abendessen durch die Bars der Stadt ziehen. Als das Kunst- und Kulturzentrum der Schweiz gibt es aber auch mehrere Theater, Opern und Konzertbühnen wie das Schauspielhaus Zürich in der Stadt. Dort können Sie ebenfalls einen angenehmen Abend verbringen. Typisch für Zürich ist die große Anzahl an Kunstgalerien und Museen. Grade im Bereich Zeitgenössische Kunst hat sich die Stadt einen Namen gemacht. Kunstwerke bekannter moderner Künstler wie Edvard Munch sind im Kunsthaus Zürich ausgestellt.

 

Auch wenn Zürich als eine der teuersten Städte der Welt gilt, ist mit etwas Planung auch eine bezahlbare Stadtreise nach Zürich möglich. Teuer wird es allerdings in den gehobenen Restaurants, Hotels oder den Nobelboutiquen. Um diese sollten Sie daher einen großen Bogen machen, wenn Sie ihre Zeit in Zürich möglichst günstig gestalten wollen.

 

Autor: E. Gieseler

Bilder: AS (03.102015)

Weitere interessante Artikel